Was hat der Bund mit den Baptisten zu tun? Warum Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde?

Für unsere Gemeindebewegung hat sich weltweit die Bezeichnung "Baptisten" eingebürgert (engl. Baptist: Täufer). In Deutschland ist es anders. 1941 hat sich der Bund der Baptistengemeinden mit den theologisch verwandten "Brüdergemeinden" zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden zusammengeschlossen. Die Zusammenarbeit hat sich bewährt, und der Name wurde beibehalten. Etwa 90 Prozent der 85.000 Mitglieder in rund 860 Gemeinden unserer Gemeindebewegung sind Baptisten, die übrigen Angehörige der Brüderbewegung. Der BEFG gehört zur Europäischen Baptistischen Föderation (EBF) und zum Baptistischen Weltbund (BWA), der mit 43 Millionen Mitgliedern und 100 Millionen Angehörigen größten protestantischen Kirche weltweit.

Zuletzt aktualisiert am 13.06.2012 von Georg Stephan.

Zurück